Wieder auf der AIDA

Cocktailabend auf der AIDAmarDurch unsere frühe Rückkehr an Bord, nutzten wir die Gelegenheit zu einer weiteren Runde AIDA-Boccia mit Ania. Auch andere Passagiere hatten sich zu diesem Vergnügen entschlossen, so dass wir diesmal in Teams gegeneinander antraten. Die Auswertung der erzielten Punkte erwies sich manchmal als gar nicht so einfach - da half auch das Maßband nicht mehr.

„Ihre Offiziere mixen Drinks“ - unter dieser Überschrift wurde das Offiziers-Shaken auf dem Pooldeck angekündigt. Strahlend blauer Himmel und angenehme Temperaturen lockten viele Passagiere auf Deck 11. Die angebotenen Cocktails wurden auf der großen Videoleinwand näher beschrieben, so dass für jeden Geschmack etwas dabei war.

Die Drinks wurden zum Aktionspreis von 2,10 Euro angeboten. Man erwarb an der Kasse lediglich einen Chip, wählte an der über die ganze Breitseite des Schiffes aufgebauten Bar seinen Drink und warf den Chip in ein dort aufgestelltes Behältnis. Durch dessen Inhalt wurde dann der Offizier ermittelt, der die meisten leckeren Cocktails an die Frau bzw. den Mann gebracht hatte.

Mein Lieblings-Cocktail - der Ipamara - wurde bei diesem Event leider nicht angeboten, aber ich hatte noch viele Gelegenheiten, meinen Favoriten zu genießen. Der Ipamara besteht aus Eis, Limetten, braunem Rohrzucker und Maracuja-Saft. Sowas von lecker! Meine Bordrechnung weist einige dieser Drinks auf. Aber auch bei meiner Mami und meinem Bruder sind Quittungen von verschiedenen Bars auf der Rechnung zu finden, denn mal besorgte ich die Cocktails, mal mein Bruder, mal unsere Mutter.

Im Theatrium waren heute die Akrobaten auf der Bühne. „Varieté Secret Garden“ hieß die Show, die mit tollen Darbietungen am Trapez oder an Bändern in luftiger Höhe und Tanz und Kontorsion das Publikum begeisterte.

Nach dem Abendessen begaben wir uns wieder auf das Pooldeck. Auf dem Programm standen die „Schlagergranaten“ mit den AIDA Stars. Musik, ganz nach meinem Geschmack. Von Andrea Berg über Helene Fischer bis hin zu Matthias Reim und Michelle wurden die tollsten Melodien präsentiert. Das Publikum ging natürlich mit und unterstützte die Profis lautstark beim Gesang.

Den späteren Abend verbrachten wir in der Pier 3 Bar. Dorthin hatte Gastgeberin Ania zu Gesellschaftsspielen eingeladen. Bei „Uno“ oder „Kniffel“ herrschte eine sehr ausgelassene Stimmung, bei der auch die Lachmuskeln oft beansprucht wurden. Unsere Spielerrunde bestand ausschließlich aus Mitspielern, die sich am Nachmittag bereits beim Boccia beteiligten. An dieser Stelle ein großes Lob an die AIDA-Crew. Mein Lieblings-Cocktail - der Ipamara - stand in der Pier 3-Bar leider nicht auf der Getränkekarte. Ein Barmitarbeiter „besorgte“ mir und meiner Mutter die bevorzugten Drinks aber aus einer anderen Bar. AIDA wirbt also nicht nur mit einer hervorragenden Gästebetreuung - sie setzt diese auch zu 100 % in die Tat um!

Fotos: Ulrike Tenzer

Weiterführende Literatur mit weiteren Routen: 

Kreuzfahrten - Westliches Mittelmeer

Werbelinks

Die in den Beiträgen enthaltenen externen Links sind Werbelinks zur Finanzierung dieses Webauftritts. Die Inhalte der Artikel sind neutral verfasst, ohne äußere Einflussnahme und beruhen auf eigenen Erfahrungen der jeweiligen Autoren.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.