Südkorea - Das Land der Gegensätze

Die Metropolen Seoul und Busan, die Vulkaninsel Jeju und Gyeongju.

In Südkorea - wie in vielen Ländern Asiens - trifft Moderne auf uralte Traditionen. Bis heute ist ein respektvoller Umgang miteinander und die Achtung vor dem Alter von hoher Bedeutung. In Südkorea sind die Menschen aufgeschlossen und kommunikationsfreudig. Es sollten jedoch einige Höflichkeitsgesten und Reizthemen, wie Kommunismus und Nordkorea, beachtet werden. 

Die beste Reisezeit für Südkorea ist, aufgrund des Klimas mit vier Jahreszeiten, von Mai bis September. Eine Ausnahme bildet die subtropische Vulkaninsel Jeju, die ganzjährig ein sehr angenehmes Klima aufweist. Hier ist jedoch zu beachten, dass diese Insel zur Reisezeit der Koreaner recht überlaufen ist.

Jeju-do ist die größte Insel und kleinste Provinz in Südkorea und bekannt durch die offene Gastfreundschaft und der faszinierenden Landschaft. Hervorstechend sind die schönen Strände, schroffen Klippen, interessante Höhlen und Wasserfällen. Jeju-do wird auch das „Hawaii Koreas“ genannt. Sehenswürdigkeiten sind unter anderem der Hallasan National Park - mit 1.950 m ist der Vulkan Hallasan der höchste Berg in Südkorea - der Natur- und Lebenspark Hyuae-ri, die Felsküste Jusangjeollidae, der Strand von Jumun, die Cheonjiyeon-Wasserfälle und die weltgrößten Majora-Höhlen.

Südkorea ist umgeben von Wasser und grenzt mit dem Japanischen Meer, der Koreastraße und dem Gelben Meer an drei Seiten an das Meer. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Fläche von Südkorea zu etwa 70% aus Gebirge besteht.

Die Hauptstadt Seoul ist eine Weltmetropole mit über 10 Mill. Einwohnern, danach folgt Busan als zweitgrößte Stadt in Südkorea, bedeutend vor allem für seinen umschlagstarken Hafen.

Die Hauptattraktionen in Seoul sind die fünf Paläste, die Wachablöse der Königlichen Wächter im Deoksu Palast, der Hangang Park, das National Museum, das War Memorial Museum, das Korean Volksdorf, das Nationaltheater, der Olympic Park, der Seoul-Turm und Namsan Berg. Für alle Shopping-Fans ist Seoul das reine Paradies mit seinen großen Einkäufszentren, aber auch den traditionellen Märkten. Und auch Nachtaktive kommen in Seoul voll auf ihre Kosten.

Busan wird geprägt durch den Fluss Nakdonggang, seine schönen Hügellandschaften, wunderschönen Stränden, den vielen Buchten, kleinen Inseln sowie die Bergkette, die die Ebene umgibt. Auch in der Stadt selbst gibt es mehrere Hügel und Berge mit Parks und Wäldern, die als Naherholungsgebiete dienen und von denen man einen wunderschönen Blick über die Stadt und den Hafen hat.

Ein weiteres Highlight in Südkorea sind die historischen Schätze von Gyeongju. Gyeongju liegt an der Küste des Japanischen Meeres. Hier finden sich zahlreiche historische Überreste, die den Glanz und die Pracht des einstiegen Silla Königreiches trotz Modernisierung erahnen lassen.

Weitergehende Informationen zu den einzelnen Reisestationen bzw. zu den Einreisebestimmungen.

Anita Knöller

Schreiben ist ihre Leidenschaft. Sowohl beruflich als Redakteurin verschiedener Fachmagazine, als auch privat als Bloggerin des Reiseportals www.reise-ass.com und des Frauenportals www.portal-fuer-die-frau.com

Wer Interesse an redaktionellen Texten hat, kann sich auf www.focus-on-business.de über ihre Leistungen informieren.

Login to post comments

Werbelinks

Die in den Beiträgen enthaltenen externen Links sind Werbelinks zur Finanzierung dieses Webauftritts. Die Inhalte der Artikel sind neutral verfasst, ohne äußere Einflussnahme und beruhen auf eigenen Erfahrungen der jeweiligen Autoren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen