Kambodscha - Faszination Angkor Wat

Angkor Wat ist eine der bedeutensten archäologischen Stätten.

Kambodscha, das Königreich in Südostasien, hat etwa 15 Mill. Einwohner. Die beste Reisezeit ist außerhalb der Regenzeit von Oktober bis Februar. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen insbesondere die Tempelanlagen Angkor, Bayon und Preah Khan, der hinduistische Tempel Beng Mealea und der Klosterkomplex Banteay Kdei. Für die Besichtigung von Angkor Wat (Angkor bedeutet Stadt, Wat bedeutet Tempelanlage) ist es empfehlenswert bereits in den sehr frühen Morgenstunden aufzubrechen.

Der Sonnenaufgang in Angkor Wat ist ein wunderschöner Anblick und entschädigt für das frühe Aufstehen. Um dieses Erlebnis den Touristen zu ermöglichen, wird die Anlage bereits vor der Dämmerung geöffnet. Zudem können Sie um diese Uhrzeit die mystische Ausstrahlung der Tempelanlage auf sich wirken zu lassen, bevor der große Touristenstrom einsetzt. Ausgangspunkt für die Besichtigung von Angkor Wat ist Siem Reap, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Von dort aus sind es mit dem Tuk Tuk nur ca. 30 Minuten bis zur Tempelanlage.

Etwa ein Kilometer von Angkor Wat entfernt befindet sich Angkor Thom unter anderem mit dem Staatstempel Bayon, dem buddhistischer Tempel Preah Palilay und den Tempelruinen Preah Pithu.

Aber nicht nur die sehenswerten Tempelanlagen, sondern auch weitläufige Nationalparks faszinieren mit ihrer außergewöhnlichen Flora und Fauna die staunenden Besucher Kambodschas. Das Gebiet um die Tempelanlage Angkor wurde bereits 1925 zum Nationalpark erklärt. Besonders sehenswert sind der Botum Sakor National Park, als größter Nationalpark in Kambodscha mit seinen Mangrovenwäldern und einsamen Stränden, der Bokor Nationalpark, der Kirirom Nationalpark, der Virachey Nationalpark und der Preah Sihanouk National Park.

Aber auch die Vergangenheit Kambodschas zieht die Besucher in ihren Bann. So wurde aus dem ehemaligen Gefängnis S-21 der Roten Khmer das Tuol-Sleng-Genozid-Museum. Dieses Mahnmal soll an die dort begangenen Verbrechen erinnern. Von den geschätzten 14.000 Gefangenen, hatten nur sieben überlebt.

Für Reisen nach Kambodscha sind einige landesspezifische Sicherheitshinweise zu beachten. So besteht in manchen Landesteilen noch immer Minengefahr, wobei die Haupttouristengebiete geräumt sind. Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise gibt Ihnen das Auswärtige Amt.

Anita Knöller

Schreiben ist ihre Leidenschaft. Sowohl beruflich als Redakteurin verschiedener Fachmagazine, als auch privat als Bloggerin des Reiseportals www.reise-ass.com und des Frauenportals www.portal-fuer-die-frau.com

Wer Interesse an redaktionellen Texten hat, kann sich auf www.focus-on-business.de über ihre Leistungen informieren.

Werbelinks

Die in den Beiträgen enthaltenen externen Links sind Werbelinks zur Finanzierung dieses Webauftritts. Die Inhalte der Artikel sind neutral verfasst, ohne äußere Einflussnahme und beruhen auf eigenen Erfahrungen der jeweiligen Autoren.