Von Picton mit der Interislander nach Wellington

Mit der Cable Car in Wellington zum Botanischen Garten.

Und schon sind wir an dem Punkt angelangt, dass wir uns von der Südinsel Neuseelands verabschieden müssen. Pünktlich sind wir an der Anlegestelle der Interislander, die uns samt Mietwagen von Picton nach Wellington bringt. Wir reihen uns in die Schlange der PKWs ein, die erst Mal nach viel Wartezeit aussieht. Aber die Abwicklung läuft relativ zügig ab.

Die Gebühr für den Mietwagen war bei der Apex Autovermietung in Neuseeland für die Überfahrt mit dabei, so dass nur noch für die mitfahrenden Personen bezahlt werden musste, die ebenfalls über Apex gebucht werden konnten. Die Fähre ist recht großzügig ausgelegt mit Sitzplätzen auf den Decks, den Lounges und in den Cafés, Bars und Restaurant. Der Service ist ausgezeichnet mit Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein und mehreren Observation Decks. Zudem hat jede Fähre einen kleinen Shop und Wi-Fi. Auch Kindern wird es mit dem Kids Club während der Fahrt sicher nicht langweilig.

Die 92 km lange Strecke verläuft von Picton durch den Queen Charlotte Sound, den Tory Channel, die Marlborough Sounds, die Cook Strait entlang zum Pencarrow Head nach Wellington. Die etwa dreistündige Fahrt vergeht dabei wie im Flug. Wir nehmen zum letzten Mal auf dieser Reise die faszinierenden Eindrücke der Marlborough Sounds auf und sind schon sehr gespannt auf die Nordinsel.

Die erste Überraschung erleben wir in Wellington, der Hauptstadt Neuseelands. Die bislang besuchten Städte und Orte in Neuseeland waren teils beschaulich und teils lebhaft, alle mit einer faszinierenden Ausstrahlungskraft, Charisma und einem ganz eigenen Charme. Dies trifft ebenso auf die Außenbezirke von Wellington zu, auf die Gebiete um das alte und neue Regierungsgebäude und den interessant gestalteten Hafen.

Die Innenstadt von Wellington unterscheidet sich jedoch signifikant von allem anderen, was wir in Neuseeland davor und danach gesehen haben. Wellington gilt als die Kultur- und Lifestylemetropole und ist lt. Wikipedia kultureller und künstlerischer Mittelpunkt Neuseelands. Lohnend ist die kurze, 638 m lange Fahrt mit der über 110 Jahre alten Wellington Cable Car. Durch die Steigung von 20% genießt man einen tollen Ausblick vom Kelburn Lookout über die Stadt und den Hafen. Die Standseilbahn fährt vom Terminal am Lambton Quay bis zum Botanischen Garten.

Unterkunft in Wellington:

Das Motel in Wellington war die einzige Unterkunft, die uns nicht so gut gefallen hat. Deshalb haben wir für unsere zweite Neuseelandreise die Übernachtung ein paar Kilometer von Wellington entfernt gebucht und zwar in Palmerston North in der Econo Lodge The Villas, die von ihren Gästen sehr gut bewertet wurde und einen ansprechenden Eindruck macht.

Zur Buchung der Econo Lodge The Villas über booking.com

Zeiten und Entfernungen:

Unsere nächste Station auf unserer Neuseeland Tour und die zweite Station auf der Nordinsel ist Taihape.

Entfernung Wellington - Taihape: 230 km über den State Highway 1
Fahrtzeit Wellington - Taihape: 2 Std. 50 Min. (ohne Zwischenstopps)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.